Die „Eine-Welt-Gruppe“ wurde 1991 als Untergruppe der Kolpingfamilie Meudt gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern zählten zehn Personen,
die sich einmal im Monat zum Basteln trafen. Am Anfang dabei waren Helge Roos, Irmgard Zimmermann, Ursula Sturm, Evi Gläser, Petra Effert,
Änni Weber, Maria Fluck, Josefa Nink, Mechtild Kaiser und Dagmar Kloft.

Die gebastelten Produkte wurden bei allen Veranstaltungen der Kolpingfamilie zum Verkauf angeboten. Die Gruppe machte es sich zur Aufgabe,
Menschen in aller Welt finanziell als auch materiell zu unterstützen. So finanzierten sie in den Anfangszeiten viele Projekte in Ruanda, die von
Prof. Dr. Mohr wohnhaft in Ahrenberg, geleitet und begleitet wurden.

Weihnachten im Schuhkarton

Seit 1993 kamen zu den Bastelaktivitäten ein Kinderkleider-Basar im Frühjahr, ein Kinderkleider- Basar im Herbst, ein Kommunionkleider Basar
im November und am Meudter Markt der Verkauf von Kaffee und gespendeten Kuchen hinzu. Außerdem wurden in der Kirche, das ganze Jahr
über selbstgebastelte Karten zum Kauf angeboten.

Vorbereitung für einen Basar

Die Gruppe vergrößerte sich und änderte ihre Schwerpunkte. Sie unterstützte die Projekte von Pater Mosha aus Tansania, der zu dieser Zeit
Pfarrer in Meudt war und finanzierte für einige Patenkinder aus Tansania eine Schul- oder Berufsausbildung. Ebenso wurde mit finanziellen
Mitteln in der näheren Umgebung unterstützt.

Zur Zeit zählt die Gruppe etwa 50 Helfer, die an unterschiedlichen Aktivitäten teilnehmen. Die Kirmesjugend möchten wir hier lobend erwähnen,
da sie uns beim Auf- und Abbau der Basare tatkräftig zur Seite steht.

Einige Helfer bei einem Basar

Wir freuen uns über jede helfende Hand, sei es fürs Kuchenbacken an den Basaren, beim Aufbau, beim Sortieren der Artikel oder in der Küche.
Für den Meudter Markt freuen wir uns über Spenden von selbstgebackenem Kuchen und über Helfer beim Verkauf von Kaffee und Kuchen.

Gerne nehmen wir neue Helfer in unserer Gruppe auf.
Dazu könnt Ihr Ursula ansprechen oder über folgende E-Mail-Adresse kontaktieren: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!